Edelsteinfasser

Anforderungen und Aufgaben 

Aufgabe des Edelsteinfassers ist es, in den Schmuckstücken, welche die Goldschmiede der Fachrichtungen Goldschmieden und Silberschmieden angefertigt und vorbereitet haben, die Edelsteine zu befestigen. Das Fassen von Edelsteinen verlangt viel Geduld, Konzentration und grösste Sorgfalt. Das technische ABC des Steinfassens ist schnell einmal erworben, bis jemand wirklich gut in diesem Metier ist, braucht es jedoch meistens Jahre.

Die Grundbildung zum Edelsteinfasser dauert 4 Jahre. Es ist eine duale Lehre, 1 Tag pro Woche dient dem Berufskundeunterricht mit seinen Schwerpunkten Edelsteinkunde, Fachkunde und Gestalten. Die Edelsteinfasser besuchen den ersten überbetrieblichen Grundkurs von 7 Wochen Dauer mit den Gold- und Silberschmieden, in den nächsten 3 Jahren folgen noch zwei Kurse von je 3 Wochen Dauer. Kursort für alle Auszubildenden der deutschsprachigen Schweiz ist Luzern.

Material und Arbeitstechnik

Die Tätigkeit des Edelsteinfassers erfolgt sitzend, an einer Werkbank, auf der sich sämtliche notwendigen Werkzeuge in Griffnähe befinden:

Bohrmotor, Kittstöcke, elektrischer Fasshammer, Fräser, Feilen, Stichel, Punzen, Vergrösserungsbrille, Lupe und Mikroskop.

Viele Fasser arbeiten als Selbstständigerwerbende im eigenen Atelier, andere sind in Bijouterie- oder Uhren-Fabrikationsbetrieben beschäftigt. Nach 3 Jahren Berufspraxis kann die Höhere Fachprüfung abgelegt werden.

 

 

   
     
         

Webdesign by SunPage